Nass

Es war so geil!

Magdalena und Erika kamen am Abend angetrunken zu mir nach hause, da ich ihnen versprochen hatte, sie könnten bei mir übernachten.
Ich kannte die Mädchen schon eine Weile, und als sie beide mir erzählten, sie würden heute Nacht in meiner Stadt ausgehen wollen, hätten aber keinen

Schlafplatz, wusste ich sofort, was ich zu tun hatte.

Ich hatte mir so einiges von diesen Abend erhofft, aber sicher nicht das:
nachdem die Mädchen die Wohnung betreten hatten, musste Magdalena dringend auf die Toilette.
Da sie aber schon ein wenig zu viel hatte, musste ich ihr helfen, da sie sich nur schwach auf den Beinen halten konnte.
Ich trug sie stützend zur Toilette und setzte sie auf einen Stuhl hin.
Erika, die hinter uns herkam, half ihr aus den Klamotten schaffte es aber nicht mehr rechtzeitig.
Magdalena wimmerte leise und schon schoss ein Strahl Pisse aus ihrer Vagina und durchnässte ihre Jeans und Erika, die vor ihr auf dem Boden saß und die nun

verdutzt dreinschaute.

Entschuldigung, stammelte Magda, während sie versuchte die völlig durchnässten Jeans wieder anzuziehen.
Erika, nahm ihre Hand und streifte mit dieser die nassen Jeans wieder von ihr ab.
Magda verstand nicht so recht, dann sah sie den geilen Blick ihre Freundin wie sie in der Pfütze aus ihrer Pisse saß und sie musterte.

Auch ich war inzwischen völlig geil, da ich wenn auch niemand es wusste immer schon einen Hang zum Piss-fetisch hatte!
Und so stand ich da, die beiden jungen Frauen vor mir, die eine in einer Lache aus Pisse der anderen und hatte eine Latte, die so stark an meine Hose drückte,

das es schon schmerzte.

Inzwischen war Erika an Magda heran gepirscht und begann ihr die Muschi auszuschlecken.
Magda zitterte und wusste nicht so recht wie sie sich verhalten sollte.
Es war schon irgendwie geil, auch wenn sie sich für den Gedanken zu schämen versuchte. Aber als die ersten Hitzewellen durch ihren Körper schossen und sich

schon wieder ein Drang auf ihrer Blase spührbar machte, lies sie sich einfach gehen:
sie hob ihre Beine an, sodass ihre Vagina nach oben stand und lies einen weiteren Strahl aus sich heraus schiessen!
Dieser schoss wie eine Fontäne nach oben und plätscherte auf ihren Bauch und den Kopf ihre Freundin.
Diese stand auf, zog sich ihre inzwischen ebenfalls nassen Klamotten aus und stellte sich so vor ihre Freundin.
Sie sog ihre Schamlippen etwas an, sodass ein schöner gerader Strahl entstand und pisste die Möse ihrer Freundin und deren Bauch voll!
Das warme Wasser fühlte sich so wohlig an das es sie beide erschaudern lies…

Ich stand inzwischen daneben und konnte einfach nicht anders als meinen steifen Schwanz aus dem Gefängniss zu befreien und zog die Hose aus.
Die Geilheit übermannte mich, als ich diese zwei geilen Luder vor mir sah, ihre Schminke total verlaufen und klatschnass bis auf die Haut.
Ihre geilen Nippel stachen durch das bisschen Stoff, das sie noch an hatten und waren voll und ganz mit sich beschäftigt.
Sie fielen über einander her wie hungrige Tiere und schmatzten und stöhnten immer wieder auf. Sie küssten sich innig, ihre Körper aneinander geschmiegt und

aneinander reibend.

Dann hielt ich es nicht mehr aus:
Ich stellte mich hinter Erika, und stiess ihr mein bestes Stück gerade in ihr Loch!
erst war sie erschrocken, doch dann überkam sie auch diese Geilheit und ging im Rythmus mit, wärend sie ihren Körper weiter an den von Magda rieb.
Diese war auch mehr als angetan von der Idee und genoss die Stösse die ich Erika verabreichte.
Inzwischen hatte sich die Luft erfüllt mit Geilheit und den Geruch frischen Urins und dieser schmutzige Gedanke trieb uns immer mehr an.
Nun hatte sich Magda auf dem Boden und in die Pfütze gelegt und Erika kniete auf ihr und rieb sich ihren Kitzler an den Brüsten und den Nippeln ihrer Freundin.

Ich kniete hinter ihnen und stiess mein bestes Stück in Magdas heisse Grotte die inzwischen so nass war durch Urin und ihrer Flüssigkeit das man hätte alles in

sie hinein stossen können!
Ich genoss die Hitze und das Stöhnen um mich und auch die beiden Frauen liesen sich voll gehen.

Diese Geilheit der beiden, war einfach zu viel für mich:
Ich schaffte es gerade noch rechtzeitig meinen Schwanz aus Magda heraus zu ziehen und schon schoss ich meine ganze Ladung über den Bauch und den Po der beiden

Luder.
Erika und Magda, von meinem Sperma erst recht motiviert, rieben sich wie wild an aneinander, massierten sich gegenseitig ihre Muschis zum Orgasmus und noch

bevor sie soweit waren überkam auch mich mein Druck auf der Blase und mit leisem Stöhnen ergoss sich mein Urin über die beiden wilden Frauen, die diese Dusche

dankend annahmen um sich endgültig zum Super-Orgasmus aufzubäumen!

Mit lautem Gestöhne und Geschrei kamen die Beiden fast gleichzeitig und blieben dann vollkommen verschwitzt und nass klebend auf einander liegen.
Ich stand daneben und rieb schon wieder an meinen Glied das immer noch steif war und vor lauter Geilheit einfach nicht kleiner werden wollte.
Das sahen auch meine Freundinen und so knieten sie sich vor mich und halfen mir bei meinem „Elend“…

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s